just for fun: HORIZON FIELD

Zufällig kriege ich im Hamburg Journal mit einem halben Ohr und höchsten einem halben Auge mit, dass in den Deichtorhallen eine neue Ausstellung eröffnet, die fotokulissenmäßig schon im Fernsehen ziemlich spektakulär wirkt!

Eröffnung für das allgemeine Fussvolk am nächsten Tag! Also hin da, bevor alle die gleiche Idee haben!

Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich noch nie irgendeine Ausstellung in den Deichtorhallen besucht habe, und das wo es dort doch fotografisch so viel zu gucken gibt! Will das alles auf einmal ganz schnell nachholen! Was sich mir dann allerdings als HORIZON FIELD gleich in der ersten Halle bietet, lässt mir heute gar keine Zeit mehr, noch irgendwelche weitere Ausstellungen zu besuchen. Zu spektakulär ist doch das was ANTONY GORMLEY hier geschaffen hat. Erstmal hält man mit der Kamera einfach nur drauf vor lauter Wow-Effekt. Mit dem Weitwinkel kommt die Dimension des ganzen einigermaßen gut zur Geltung. Die wenigen Personen, die ebenfalls auf der Plattform sind, kann man ganz gut als Statisten einbringen. Danach kommt man auf die Idee, sich selbst zu fotografieren und ärgert sich grün, wenn man den Fernauslöser vergessen hat! Stativ kann man übrigens getrost zu Hause lassen, die ganze Plattform schwingt nämlich und reagiert auf jede Person, die sich irgendwie bewegt. Irgendwann verbindet das Kunstwerk die Leute hier... irgend jemand kommt auf die Idee, das ganze richtig zum Schwingen zu bringen. Ca. 15 Leute, viel mehr sind zum Glück gar nicht da, bewegen sich im Gleichschritt, was gar nicht so einfach ist, irgendwann aber die Schwingungen tatsächlich verstärkt. Damit ist mein Shooting natürlich beendet und ich stampfe mit.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0