Auf Fahrt mit dem Dampfeisbrecher ELBE



Volldampf!

Es ist soweit. Es zieht mich mal wieder auf See. Muss unbedingt mal wieder die Nase in den Wind stecken!

Nun ja, statt dem großen weiten Meer muss die Elbe reichen, und Wind gibts auch nicht, ist eher Ententeich da draußen. Zwischen all den Marathonläufern hindurch husche ich sonntagmorgens um zehn in die Hafencity. Da liegt mein heutiges Fotomodel: Der Dampfeisbrecher ELBE.

Pünktlich um 11 Uhr wird abgelegt. Wir dampfern nach Blankenese. Hatte ganz vergessen, wie laut das Signalhorn geht! Wieder zu spät die Ohren zugehalten!

Mit an Bord nicht nur die äußerst sympathische Mannschaft, sondern auch ein paar Touristen und Vergnügungssüchtige, die zuvor am Anleger der Elbphilharmonie vom kleenen schwarzen Heizer "gekobert" wurden. Mich zieht es schnell in den Kesselraum. Da ist es warm, da dampfts, da ist es rußig, da wird im Schweiße der Angesichter hart gearbeitet. Ich mag solche Motive!

 

Die Fahrt elbabwärts vergeht wie im Fluge. Nach dem Anlegemanöver in Blankenese steigen die Passagiere aus oder fahren weiter mit, andere steigen dazu, nachdem sie "gekobert" wurden natürlich. Zurück geht es wieder in die Hafencity. Geht mal wieder viel zu schnell für mich, also noch eine Fahrt nach Blankenese. Dann reichts, Sensor glüht, Karten voll und ich zufrieden!

Vielen Dank an die Mannschaft und ein tolles Schiff!